Tag der Ozeane – Happy World Oceans Day!

8. Juni 2021

Unsere Ozeane sind die Heimat von Millionen von Meerestier- und Pflanzenarten. Da wir von der schönen Ostsee umgeben sind, möchte ich Euch mehr über dieses Brackwassermeer und seine Probleme erzählen. Wie Ihr bestimmt wisst, ist der Wasseraustausch zwischen Nord- und Ostsee sehr gering. Deshalb nimmt auch der Salzgehalt von Westen nach Osten stetig ab. Zusätzlich wird die Salinität stark durch den Zufluss von den Süßwasserflüssen der umliegenden Länder beeinflusst. Dies führt zu einer zunehmenden Versüßung der Ostsee. Dieses Phänomen bringt mit sich, dass die Tiere und Pflanzen sich ständig anpassen müssen an die neuentwickelten Gegebenheiten. Hier bei Rügen sehen wir hauptsächlich Fische, die aus dem Süßwasser eingewandert sind wie z.B Zander. Weiterhin finden wir noch die bekannten Arten, die sich der geringen Salzkonzentration angepasst haben: Scholle, Steinbutt, Dorsch und Hering.

Komm und lass uns gemeinsam den einzigartigen Lebensraum – Ostsee entdecken!

Quelle: Reimer, Dietmar (2013). Ostsee – Unterwasserwelt im flachen Küstenbereich. Husum.

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Tag der Ozeane – Happy World Oceans Day!

Tag der Umwelt – Let’s celebrate our earth!

5. Juni 2021

An diesem heutigen Tag feiern wir den Umweltschutz, aber es ist auch immer eine Chance darüber nachzudenken, was wir in unserem Alltag verändern können, um unsere Umwelt zu schützen. Jeder von uns spielt eine wichtige Rolle bei der Rettung unserer Erde. Selbst eine kleine Veränderung kann helfen. Ich habe eine kleine Liste erstellt mit Punkten, die wir einfach in unseren Alltag einbauen können, um unsere Ressourcen nachhaltiger zu nutzen.

Blick über die Zicker Berge
  • Verwende weniger Plastik!
    • Der Stoffbeutel oder ein Korb ist die beste Alternative zu Plastiktüten. Also habe immer einen Beutel dabei, um deine Einkäufe einzupacken.
    • Es müssen auch keine Plastikflaschen sein. Es gibt so viele schöne Trinkflaschen aus Glas, Edelstahl oder BPA-freiem Kunstoff, die praktisch zum Mitnehmen zum Training oder zur Arbeit geeignet sind.
  • Kaufe lokale Produkte!
    • Mit lokalen Produkten unterstützt Du die heimischen Bauern und landwirtschaftlichen Betrieben. Zudem werden Transportwege und somit der Ausstoß von Kohlendioxid reduziert.
  • Fahrrad statt Auto!
    • Für kurzen Strecken ist das Fahrrad ideal, da Du nicht nur deine Fitness trainierst, sondern auch noch etwas Gutes für die Umwelt tust.
  • Sei ein Bienenliebhaber!
    • Achte bei Deinem Kauf von Blumen, dass sie bienenfreundlich sind. Besonders für Balkone und Gärten gibt es eine große Auswahl: Glockenblumen, Lavendel und Margeriten. Die bunt blühenden Blumen bieten den Insekten einen großartigen Lebensraum. Auch wenn Du keinen Garten hast, kannst Du Insekten stärker schützen, indem Du Obst und Gemüse kaufst in der Bioabteilung Deines Supermarktes oder ein kleines Insektenhotel aufhängst.
  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Tag der Umwelt – Let’s celebrate our earth!

Willkommen zurück!

1. Juni 2021

Hallo meine lieben Urlaubsranger und Naturfreunde,

Nun ist es wieder so weit, die Natur erwacht mehr und mehr zum Leben mit jedem Sonnenstrahl, der sich Durch die Wolken kämpft und das Umweltbildungsprogramm „Urlaubsranger“ im Ostseebad Göhren startet wieder. Der Blog lag lange brach, aber mit der neuen Saison 2021 beginnt auch für den Blog eine neue Chance.

Kurz zu meiner Person: Mein Name ist Alexandra Hanusch und ich bin für diese Saison die neue Urlaubsrangerin auf der Insel Rügen. Ich bin am Meer auf der Nachbarinsel Usedom aufgewachsen. Nach meinem Bachelor-Abschluss an der Universität Bremen absolvierte ich zwei Praktika, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Danach nahm ich am Internationalen Erasmus mundus-Masterprogramm für marine biologische Ressourcen (IMBRSEA) teil, das mir die Möglichkeit gab, an bekannten europäischen Universitäten zu studieren und mehr auf diesem Gebiet zu arbeiten, z.B. im Mittelmeer, im Roten Meer und in der Nordsee. Meine Masterarbeit wurde in Zavora, Mosambik, Durchgeführt und untersuchte die Vielfalt der dortigen Hai- und Rochenpopulation. Nach dem Studium durfte ich die Malediven mein neues Zuhause nennen, wo ich als Meeresbiologin die Korallenzucht für ein 5* Hotel mitentwickelte und beaufsichtigte.

Als die Pandemie ausbrach bin ich zurück nach Deutschland und nun entdecke ich meine Heimat wieder neu. Besonders die Ostsee und das UNESCO Biosphärenreservat Südost-Rügen faszinieren mich immer wieder. In den folgen Blogposts erfahrt Ihr mehr über meine Ausflüge auf der Halbinsel Mönchgut oder welche Funde ich am Strand mache. Wollt Ihr selbst aktiv werden, dann nimmt an unserem Programm „Urlaubsranger“ im Ostseebad Göhren teil!

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Willkommen zurück!

Die Robben-Expedition Saison 2010

30. Mai 2010

Die Urlaubsranger gehen ab sofort jeden Montag auf Robben-Expedition.

Termin: montags 09:30 Uhr ab Hafen Lauterbach

  • Allgemein
  • Kommentare deaktiviert für Die Robben-Expedition Saison 2010

Ostsee-Zeitung: Robbengucken im Bodden auch 2010

15. Januar 2010


In der Ostsee-Zeitung  erschien (15.01.10) folgender Artikel über die Urlaubsranger Robben-Expedition von Discover Rügen:

Robben-Expedition: Im Dezember 2009 beobachteten insgesamt 250 Gäste die Meeressäuger im Greifswalder Bodden. Foto: ddp

Stralsund (ddp) – Die Weiße Flotte in Stralsund wird voraussichtlich ab Mai zu weiteren touristischen Schiffsausflügen zu den Robbenbänken im Greifswalder Bodden in See stechen. Darauf hat sich die Reederei mit Experten des Bundesamtes für Naturschutz und des Biosphärenreservates Südost-Rügen nach Auswertung erster Testfahrten verständigt, teilte Unternehmenssprecher Knut Schäfer gestern in Stralsund mit. Geplant ist voraussichtlich eine Ausfahrt pro Woche.

Nach Angaben des Meeresbiologen Henning von Nordheim soll für die Exkursionen ein spezieller Verhaltenskodex für Veranstalter und Schiffsführer erstellt werden. Demnach sollen genau festgelegte Abstände zu den Tieren eingehalten werden. Zudem müssen die Fahrten von sachkundigen Biologen begleitet werden. Außerdem erhalten Naturschutzvertreter die Möglichkeit zu unangemeldeten Kontrollen an Bord. Über jede Fahrt sollen außerdem detaillierte Monitoringprotokolle erstellt werden. Geplant ist auch ein Zertifikat für Robbenfahrten, das vom Biosphärenreservat erstellt wird, betonte von Nordheim.

An Bord des Fahrgastschiffs „Schaprode“ hatten im Dezember 2009 bei drei Probefahrten insgesamt rund 250 Gäste die Gelegenheit genutzt, die wieder im Greifswalder Bodden heimisch gewordenen Robben aus etwa 400 Metern Entfernung zu beobachten. Die Reederei lädt seit Jahren auch Urlauber zu abendlichen Törns zu den Kranichschlafplätzen in der Rügen-Bock-Region ein.

Dritte Robben-Expedition der Urlaubsranger

5. Januar 2010

Auf der dritten Robbenexpedition wurden 2 Robben gesichtet.  In der Nacht zuvor hatte es lange geschneit. Am Morgen des 19. Dezembers rissen dann die Wolken auf und von Bord der MS Schaprode konnte man einen herrlichen Ausblick auf die weiße Küste Südost-Rügens genießen. Draußen auf See frischte es dann wieder ein wenig auf und die Bedingungen der Robbenbeobachtung wurden durch die Wellen beinträchtigt. Trotzdem konnten die Urlaubsranger bei minus 10 Grad regelmäßig Robbenköpfe zwischen den Wellen entdecken. Nach den Beobachtungen konnten sich die Expeditions-Teilnemer bei heißen Getränken und warmen Gerichten innerhalb des Schiffes wieder aufwärmen.

  • Robben
  • Kommentare deaktiviert für Dritte Robben-Expedition der Urlaubsranger

Zweite Robben-Expedition der Urlaubsranger

14. Dezember 2009

Auf der zweiten Robben-Expedition der Urlaubsranger wurden wieder 4 Kegelrobben entdeckt. Bei mäßig bewegter See (Windstärke 4 aus nordost) mussten sich die Urlaubsranger konzentrieren, um die Kegelrobben zwischen den Wellen auftauchen zu sehen. Wir sind trocken geblieben, und die Sonne war kurz zu sehen bei winterlichen 5ºC. Das ein oder andere Tier schaute diesmal etwas länger aus dem Wasser: zuerst in die Richtung unseres Schiffes, dann drehte es den Kopf zur Seite in Fahrtrichtung des Schiffes, so dass wir das kegelförmige Profil der Robbenköpfe gut erkennen konnten.

Die Experten gehen davon aus, dass sich noch mehr Robben gleichzeitig im Greifswalder Bodden aufhalten, wie sich aus Zählungen der vergangenen Jahre schließen lässt. Durch die hohen Wellen ist es jedoch nicht so einfach gewesen, die Robben zu zählen. Vielleicht waren auch einige Kegelrobben auf Nahrungsuche und somit nicht an der Wasseroberfläche zu sehen.

Diesmal mit an Bord: das ZDF, Nachrichten vom 14. Dezember 2009: ZDF heute.

  • Robben
  • Kommentare deaktiviert für Zweite Robben-Expedition der Urlaubsranger

Vogelbeobachtungen auf der Robben-Expedition

14. Dezember 2009

Der Greifswalder Bodden ist Teil eines europäischen Schutzgebietnetzwerkes, welches  „Natura 2000“ genannt wird.  Der  Zweck dieses Netzwerkes ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume.

Der Greifswalder Bodden befindet sich im Südwesten der Ostsee, daher friert er im Winter kaum noch zu. Viele Wasservögel aus dem Norden,  zum Beispiel aus Grönland, Island oder Skandinavien,  suchen in den Wintermonaten eisfreie Wasserflächen im Süden auf. So kommt es, dass wir auf dem Greifwalder Bodden im Winter viele gefiederte Gäste aus den nördlichen Regionen beobachten können.
Weiterlesen »

  • Vögel
  • Kommentare deaktiviert für Vogelbeobachtungen auf der Robben-Expedition

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »